All services in English English version please click 

 Eesti keel Eesti keel

Der Rote Faden

Ihre berufliche Kompetenz erweitern     

Finden Sie mit uns Ihren
ROTEN FADEN in .......

Themen Aufstellungen - Lösungen finden

1. Die systemische Themenaufstellung ist eine Methode um einen Einblick in die innere Dynamik einer Persönlichkeit oder eines damit verbundenen Themas zu bekommen.
2. Jeder Teilnehmende ist involviert mit einer persönlichen inneren Sicht und Beteiligung.
3. Die begleitenden Menschen sind ein Mittel zur Klärung der Dynamik, die durch dass Wissen des Feldes unterstützt wird.
4. Es gibt eine innere Logik innerhalb der Aufstellung. Es gilt alle Teile zu integrieren in einer Weise, die für das Thema angemessen ist.


5. Eine Aufstellung könnte sein:

5.1 Die Familie mit allen Mitgliedern - alle sind anwesend (Familientherapie)
5.2 Die Familie ein Mitglied ist anwesend und andere Menschen sind Stellvertreterinnen.
5.3 "Der Fall" in der Supervision - jemand arbeitet mit einer Familie, so wird mit allen anwesenden "draufgeguckt" und durch die Brille des Fallgebers gesehen.
5.4 System oder Organisationaufstellung - eine Mitglied ist anwesend.
5.5 Interkulturelle Aufstellung - andere Kulturen als die des Themeneinbringenden sind involviert z.B verschiedene Nationalitäten etc.
5.6 Fragen - Fragestellungen können aufgestellt werden - Abstraktes bekommt ein Gesicht.


6. Der Aufsteller / Anleiter / Supervisor
Ohne eine hohe Kompetenz des Aufstellers geht's nicht - Aufstellungen sind eine Herausforderung auf allen Seiten. Grundsätzlich solle eine Schätz an Erfahrungen und eine gute Ausbildung da sein.

7. Schritte in einer Aufstellung:

7.1 "Vertrag" - was soll aufgestellt werden - ist es eine ernsthafte Notwendigkeit? (alles andere sollte man lassen)
7.2 Auswählen von Personen, die jemanden repräsentieren und intuitiver "aufstellen"
7.3 Akzeptanz: alles was kommt ist ok und hat seinen Sinn.
7.4 Veränderungen und Integration
7.5 Körperliche und emotionale Reaktionen sind eine Botschaft des Systems und daher Beachtens wert. Im Sinne einer Wertschätzung für das "Teil" als eine Teil des Ganzen

Abschluss: Gut ist es, wenn es gut ist!

Die fünf Freiheiten des Menschen

( Virginia Satir )


Sehen und hören, was wirklich ist, nicht, was sein sollte;
sagen, was ich denke, nicht, was ich denken sollte;
fühlen, was ich wirklich fühle, nicht, was ich fühlen sollte;
fordern, was ich möchte, nicht immer erst auf Erlaubnis warten;
Risiken eingehen ohne sich immer erst abzusichern.